Partnersuche für Senioren, Best Ager und Singles über 50

Die Partnersuche ist eine Herausforderung, die uns unser ganzes Leben begleiten kann. Auch für Menschen, die bereits das fünfzigste Lebensjahr überschritten haben, kann sie daher ein Thema sein. Auch wenn die meisten Personen in diesem Alter bereits viel Erfahrung gesammelt haben, lernt man nie aus. Die Welt verändert sich, und so ergeben sich immer neue Möglichkeiten, um Menschen kennenzulernen. Der folgende Artikel dient als Leitfaden für mehr Erfolg bei der Partnersuche Ü50.

Die ersten Schritte…

Bevor man mit der Partnersuche beginnt, sollte man sich einige grundlegende Gedanken machen. Zunächst gilt es, die Frage zu beantworten, wo man überhaupt andere Menschen kennenlernen kann. Die Antwort ist relativ simpel: Überall. Da diese Aussage allerdings wenig hilfreich ist, muss man etwas tiefer graben. Die klassische Methode, andere Personen in einer Bar oder in einem Club anzusprechen, funktioniert heutzutage natürlich auch noch. Man muss allerdings auch verstehen, dass diese Orte nicht die einzigen sind, die für die Partnersuche in Frage kommen. Im Grunde kann man an jeder Örtlichkeit und zu jeder Zeit versuchen neue Kontakte zu knüpfen. Diese Information kann man tatsächlich auch strategisch für sich nutzen. Gemeinsame Interessen sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg einer Partnerschaft. Daher sollte man sich für die Partnersuche genau die Orte aussuchen, an denen die eigenen Interessen und Vorlieben zum Tragen kommen. Wer also gerne in der Natur unterwegs ist, wird möglicherweise im Park fündig. Geschichtsinteressierte finden möglicherweise in Museen einen interessanten Gesprächspartner. Sportliebhaber könnten im Fußballstadion Glück haben. Wichtig dabei ist: Egal, wie ungewöhnlich der Ort zu sein scheint, es ist immer einen Versuch wert, andere Menschen anzusprechen.

Sobald man herausgefunden hat, an welchen Orten man auf Partnersuche gehen möchte, sollte man sich an die Vorbereitung machen. Diese beginnt beim äußeren Erscheinungsbild. Wenn wir an unseren potentiellen Traumpartner denken, haben wir immer eine gepflegte und hübsche Person vor Augen. Wir erwarten also, dass sich andere Menschen unseretwegen Mühe geben. Natürlich sollten wir das, was wir von anderen erwarten, auch selbst erfüllen. Männer sollten also auf einen ordentlichen und zeitgemäßen Haarschnitt achten. Wird ein Bart getragen, sollte dieser unbedingt gepflegt sein. Die Haare sollten also nicht zu lang und die Form nicht zu wild sein. Geputzte Zähne und Ohren sollten selbstverständlich sein. Frauen können sich gerne etwas schminken. Auch im gehobenen Alter ist dies keinesfalls verwerflich. Allerdings sollte man es damit nicht übertreiben, um trotz des Makeups noch natürlich zu wirken. Die Körperhygiene sollte ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Regelmäßige Duschen sind unerlässlich. Um einen angenehmen Körpergeruch zu unterstützen können beide Geschlechter auf Parfüms zurückgreifen.
Die Kleidung sollte an die örtlichen Begebenheiten angepasst werden. Allerdings gilt: Im Zweifelsfall ist „overdressed“ (zu fein angezogen) die bessere Lösung. Vor allem aber muss man sich in seinen Klamotten wohl fühlen. Passt man sich nur an und trägt Kleidungsstücke, nur weil andere Personen sagen, sie wären gut, wirkt man schnell unnatürlich. Das merken unsere neuen Bekanntschaften meist ziemlich schnell. Bei Männern reicht ein schickes Sakko in Verbindung mit einer Jeans und einem einfachen Hemd meist aus. Frauen können je nach Anlass auf elegante Kleider, schlichte Tops oder moderne Jacken zurückgreifen. Auch das Tragen von Schmuck ist erlaubt. Uhren, Halsketten und Ringe lassen sowohl Männer als auch Frauen in etwas mehr Glanz erscheinen.

…muss man wagen!

Hat man also seinen Stil gefunden, sich für bestimmte Orte für die Partnersuche entschieden und sich neu eingekleidet, kann das Abenteuer beginnen. Allerdings ist man noch lange nicht an dem Punkt angekommen, an dem die harte Arbeit beendet ist. Man muss stetig versuchen, sich zu verbessern.

Um neue Menschen kennenzulernen, muss man diese selbstverständlich auch ansprechen und ein Gespräch mit ihnen führen können. Meistens wird von Personen gehobenen Alters erwartet, dass sie sicher und selbstbewusst sind. In Wahrheit sind aber sehr viele Menschen von Natur aus schüchtern. Diese Zurückhaltung muss nun allerdings überwunden werden. Um das zu schaffen, sollte man zunächst versuchen, sich klar zu machen, wer man überhaupt ist. Dazu gehört sowohl zu erkennen, welche Schwächen man hat, als auch welche Stärken man besitzt. Eine ehrliche Selbsteinschätzung ist der erste Schritt zu einem starken Selbstbewusstsein. Wer weiß, wo seine Stärken liegen, kann diese gezielter und besser einsetzen. Wer seine Schwächen kennt, kann an ihnen arbeiten und verliert nicht so leicht die Fassung, wenn er mit ihnen konfrontiert wird. Man muss also akzeptieren, dass jeder von uns gewisse Dinge besser bzw. nicht so gut kann wie andere Menschen. Man darf sich bei all diesen Überlegungen allerdings nicht kleiner machen als man ist. Eines steht fest: Jeder von uns ist es wert, geliebt zu werden. Genau das darf man nie vergessen. Zudem sollte man versuchen, sich auf die positiven Dinge im Leben zu konzentrieren. Viel zu oft denken wir nur daran, welche schlimmen Dinge uns zustoßen könnten. Auch wenn es manchmal so scheint, dass manche Kämpfe nicht gewonnen werden können, sind es doch nur unsere Ängste, die uns im Weg stehen. Daran sollte man vor allem denken, wenn man mal wieder zu lange überlegt, ob man diesen netten Kerl oder die hübsche Dame dort drüben ansprechen sollte, bis die Chance verstrichen ist. Nur wer wagt, kann gewinnen.

Es ist außerdem nicht nur wichtig, innerlich ein starkes Selbstwertgefühl zu entwickeln, sondern auch, dieses nach außen zu tragen. Ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein hilft uns dabei, unsere Ängste zu überwinden und potentielle Partner anzusprechen. Ob sich daraus ein anregendes Gespräch entwickelt, hängt allerdings vielmehr von unserer Ausstrahlung ab. Erblickt man eine interessante Person, sollte man nicht lange zögern und mit selbstsicheren Schritten auf sie zu gehen. Dabei sollte man seinem Gegenüber auch etwas Zeit lassen, um auf die Situation zu reagieren. In den ersten Momenten ist es wichtig, sich auf das bevorstehende Gespräch zu freuen und dies mit einem freundlichen Lächeln zum Ausdruck zu bringen. Man sollte andere Menschen immer mit offener Körpersprache und einem herzlichen Gesichtsausdruck begrüßen. Während des Gesprächs sollte Augenkontakt gehalten werden. Das signalisiert unserem Gegenüber, dass wir uns für das Gespräch und die Person, mit der wir es führen, interessieren. Um ein Gespräch interessant zu gestalten, kann es helfen Auffälligkeiten am Gesprächspartner oder Dinge, die mit dem jeweiligen Ort zu tun haben, anzusprechen. Grundsätzlich sollte man dabei aber versuchen, auf gemeinsame Interessen sprechen zu kommen. So fällt es leichter, sich intensiv auszutauschen und gleichzeitig etwas von der neuen Bekanntschaft kennenzulernen. Das erste Gespräch sollte allerdings nicht zu sehr in die Länge gezogen werden. Um ein Ende zu finden, kann man beispielsweise zum Ausdruck bringen, wie angenehm es war, den Gesprächspartner kennenzulernen. Selbstverständlich sollte man an diesem Punkt auch ein erneutes Treffen vereinbaren, um das Gespräch vertiefen zu können.

Das erste Date

Hat man eine interessante Bekanntschaft geschlossen, gilt es diese zu vertiefen. Jetzt geht es also an die Vorbereitung für das erste Date. Auch hier sollte man vor allem einen kühlen Kopf bewahren. Die größte Hürde ist bereits überwunden. Über alles weitere muss man sich einfach freuen. Wenn du beim ersten Gespräch ein erneutes Treffen vorgeschlagen hast, solltest du auch die Hauptlast der Planung tragen. In den meisten Fällen bietet sich ein Date auf neutralem Boden an. Es ist völlig ausreichend, sich klassisch in einem Restaurant zu treffen und gemeinsam ein leckeres Essen zu genießen. Ein anschließender Wechsel des Ortes ist ebenfalls sehr hilfreich, da dies die Atmosphäre wieder etwas lockert und zudem etwas Zweisamkeit ermöglicht. Dabei sollte man sich überlegen, wie man das mit den gemeinsamen Interessen verbinden kann. Tierfreunde könnten beispielsweise gemeinsam einen Zoo aufsuchen. Für Kulturliebhaber eignet sich ein Besuch des örtlichen Theaters. Wichtig ist auf jeden Fall, dass der potentielle Partner merkt, wie viel Mühe man sich gibt.

Dies betrifft auch das äußere Erscheinungsbild. Auch jetzt gilt es, sich in Schale zu werfen. Sowohl Männer als auch Frauen drücken durch ein gepflegtes und ordentliches Äußeres ihre Wertschätzung aus. Daher sollte man sich nicht zu schade sein, den feinen Anzug oder das elegante Kleid aus dem Schrank zu nehmen. Wichtig ist dabei nach wie vor, dass man sich wohlfühlt. Allerdings sollte die Kleidung auch an die Tagesplanung angepasst werden. Bei einem gemeinsamen Ausflug in die Kletterhalle sind selbstverständlich sportliche Klamotten angebracht. Männer sollten in jedem Fall frisch rasiert zum Date erscheinen. Auch ein frischer Haarschnitt kann nicht schaden. Die Angst vor Parfüm ist ebenfalls unbegründet. Die Damen dürfen sich auch trotz gehobenem Alter von ihrer sexy Seite präsentieren. Figurbetonte Kleider kommen immer gut an. Die richtige Dosierung der Schminke unterstreicht das Gesamtbild. Schmuck darf von beiden Geschlechtern getragen werden.

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, kann das erste Date kommen. Es ist völlig normal, dass man vorher etwas nervös ist. Dabei darf man nicht vergessen, dass es der neuen Bekanntschaft ganz genau so geht. Am besten nimmt man sich die Aufregung gleich zu Beginn gegenseitig durch eine herzliche Begrüßung. Wir sollten unserem Partner also gleich von Anfang an zeigen, dass wir uns freuen, ihn zu sehen. Während der Gespräche sollte Ruhe bewahrt werden. Es ist überhaupt nicht schlimm, sich für seine Antworten etwas Zeit zu nehmen. Um sich besser kennenzulernen, empfiehlt es sich natürlich, die Interessen des anderen weiter zu thematisieren. Auch Komplimente und Wertschätzungen sind erwünscht. Diese sollten allerdings weise dosiert werden. Übertreibt man es, wirkt man schnell aufdringlich und bedürftig. Außerdem sollte man seine netten Wort nicht auf bestimmte Charakteristika beschränken. Sagt man einer Frau immer nur, wie hübsch sie ist, fühlt sie sich schnell auf ihr Aussehen reduziert. Viel mehr sollte man zum Ausdruck bringen, dass man großes Interesse an allen Persönlichkeits-Facetten seines Partners hat. Körperkontakt während des Dates kann die Verbundenheit ebenfalls stärken. Auch damit sollte man es allerdings nicht übertreiben. Fühlt man sich sicher genug, kann man die ersten Schritte wagen und beispielsweise die Hand des Partners halten. Dieser Kontakt sollte aber auch immer wieder unterbrochen werden. Vor allem aber darf man seine neue Bekanntschaft nicht zu sehr in die Enge treiben. Beide müssen sich wohlfühlen. Am Ende des Dates sollte der moderne Gentleman dafür sorgen, dass seine Herzensdame sicher nach Hause kommt. Ob nun auch der Moment für einen Kuss gekommen ist, oder ob man es bei einer herzlichen Umarmung zum Abschied belässt, hängt ganz davon ab, wie man sich fühlt. Solche Dinge muss man einfach auf sich zukommen lassen. Zum Schluss sollte man seinem Gegenüber aber in jedem Fall zeigen, dass man das gemeinsame Treffen genossen hat und es gerne wiederholen würde. Dann sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Partnerschaft gelegt.

50plus-Treff.de – Die Community für Partnersuche und Freundschaft für Menschen ab 50!

40gold.de – Die Partnersuche für alle über 40

platinnetz.de – Das Portal für Junggebliebene

romantik-50plus.de – Kostenlose Partnersuche für alle über 50

lebensfreude50.de Partnersuche für alle ab 50

feierabend.de – Online-Dienste für Senioren

treffpunktab50.de – Partnersuche für Senioren

altersvorsprung.de – Die Partnerbörse mit Altersunterschied

parship.de – Eine der größten Singlebörsen Deutschlands (Stiftung Warentest Testsieger 2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.